Qigong


Qi Gong

Wann: Dienstag 20:00 -21:45 Uhr
Wo:    Geschäftsstelle Waitzstr. 19
Trainer: Matthias Kirbs

In unserer Qigongruppe fördern wir auch im Jahr 2016 unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wer etwas über sich und seine Gesundheit erfahren möchte ist in diesem Kurs richtig. 

Hier eine kleine Einführung in das Meridian Qigong für dieses Jahr.

Die Bedeutung der Meridiane für die Gesundheit

Der freie Fluss des Qi ist das Fundamet für die Gesundheit eines Menschen. Das Qi kann nur gut in geöffneteten Meridianen fließen. Dann kommt es zu einem Ausgleich zwischen Yin und Yang. Das Immunsystem wird gestärkt. Die körperlichen und psychischenn Abwehrkräfte nehmen zu. Der allgemeine Gesundheitszustand wird gebessert und Erkrankungen so vorgebeugt. 

Die Hauptmeridiane ergeben nach den Vorstellungen der Traditionellen chinesischen Medizin einen Kreislauf, der im Laufe eines Tages komplett durchlaufen wird. Jeder Meridian erreicht jeweils zu seiner Uhrzeit für zwei Stunden ein Maximum.

Das chinesische Meridiansystem

Die klassischen Akupunkturpunkte befinden sich alle auf 14 Leitbahnen, die aus den zwölf Hauptmeridianen zusammen mit Konzeptionsgefäß und Lenkergefäß bestehen. Die Meridiane kreuzen diese Leitbahnen an bestimmten Akupunkturpunkten. Die Hauptmeridiane sind paarig jeweils auf der rechten und linken Körperseite vorhanden.

Beim „Meridian Qigong“ lernen wir für jeden Meridian eine eigene Übung. Das Ziel dieser Qigong Übungen verbindet sie miteinander. Die wollen ganz gezielt einen Meridian nach dem anderen stimulieren und durchlässiger machen. Blockaden werden gelöst.

Wenn man von Meridianen spricht, meint man üblicherweise die zwölf Hauptmeridiane, die nach den „Organen“ benannt sind. Den Hauptmeridianen wird jeweils auch eine Fließrichtung zugeschrieben.

. Yin-Meridiane verlaufen von den Zehen zum Stamm und vom Stamm zu den Fingern.

. Yang-Meridiane verlaufen von den Fingern zum Gesicht und vom Gesicht zu den Zehen.

Die Hauptmeridiane ergeben nach den Vorstellungen der TCM einen Kreislauf, der im Laufe eines Tages komplett durchlaufen wird, so dass jeder Meridian jeweils zu seiner Uhrzeit für zwei Stunden ein Maximum erreicht.

Element

Organ   

 

Uhrzeit

 

Meridian

Emotion

Sinnesorgan

Gewebe

Metall ()

       Lunge

 

03-05

 

Yīn

Trauer

Nase

     Haut

Metall ()

       Dickdarm

 

05-07

 

Yáng

Trauer

Nase

     Haut

Erde ()

       Magen

 

07-09

 

Yáng

Sorge

Lippen

     Bindegewebe

Erde ()

       Milz

 

09-11

 

Yīn

Sorge

Lippen

     Bindegewebe

Feuer ()

       Herz

 

11-13

 

Yīn

Freude

Zunge

     Blut

Feuer ()

       Dünndarm

 

13-15

 

Yáng

Freude

Zunge

     Blut

Wasser ()

       Blase

 

15-17

 

Yáng

Angst

Ohr

     Knochen

Wasser ()

       Niere

 

17-19

 

Yīn

Angst

Ohr

     Knochen

Feuer ()

       Perikard

 

19-21

 

Yīn

Freude

Zunge

     Blut

Feuer ()

3facher Erwärmer

 

21-23

 

Yáng

Freude

Zunge

     Blut

Holz ()

       Gallenblase

 

23-01

 

Yáng

Wut

Auge

     Muskel

Holz ()

       Leber

 

01-03

 

Yīn

Wut

Auge

     Muskel

Die Übungen aus dem Meridian Qigong sind eine Kombination aus Bewegungen und Vorstellungskraft. Auch kleine Massagen gehören dazu. Bei all diesen Übungen sollen ganz gezielt die Meridiane wieder durchlässiger gemacht werden, damit das Qi kraftvoll fließen kann und so Gesundheit und Wohlbefinden gefördert werden.
Die Meridian Qigong Übungsreihe kombiniert Ruhe und Bewegung miteinander. Zunächst wird der Körper mit sich in Einklang gebracht und das Qi gesammelt. In den folgenden Bewegungen werden die einzelnen Meridiane gespürt und stimuliert. In der folgenden Ruhephase lässt man das Qi fließen, begleitet von der eignen Wahrnehmung. Dabei können die einzelnen Meridiane auch visualisiert werden.

Herzlich Willkommen am Dienstag Abend 20:00 Uhr, M. Kirbs

 


 

Eine kostenlose Probestunde ist jederzeit ohne Voranmeldung möglich.